Shima-ha Shorin ryu Karate

Karate (jap. für “leere Hand”) ist die eine Seite der okinawanischen Kampfkünste, die andere Seite ist das Kobujutsu/Kobudo.

Über Jahrhunderte auf der japanischen Insel Okinawa im südjapanischen Meer entstanden, ist Karate heute eine der verbreitetsten Kampfkünste weltweit und hat auch in Deutschland mehr als 100.000 Anhänger.

Ursprünglich diente Karate ausschließlich dem Kampf und dem Überleben im Kampf. Entwickelt und verbessert durch die okinawanische Aristokratie hat diese Jahrhunderte alte Tradition nicht nur bis in die heutige Zeit überlebt, sondern sich weltweit verbreitet.

Ziel des Karatetrainings bei uns ist nicht nur die Entwicklung der Fähigkeit zur Selbstverteidigung. Bei uns geht es auch darum, die Gesunderhaltung des Körpers und die Verbesserung von dessen Fähigkeiten (Beweglichkeit, Koordination, Kondition) ebenso im Blick zu haben wie die Förderung der geistigen Entwicklung (im Sinne des Konzepts der japanischen Weglehre Do).

In unserem Dojo kann jeder seinen eigenen Weg im Karate finden und entwickeln: ob Fitness, Selbstverteidigung, Do – bei uns halt alles seinen Platz und Freiraum.

Besondere Voraussetzungen zur Trainingsteilnahme gibt es nicht. Besondere körperliche Fitness oder Beweglichkeit ist vorab nicht nötig – genau die soll durch das Training verbessert werden. Aus diesem Grund gibt es auch keine Altersbeschränkungen (außer einem Mindestalter von 9 Jahren) – bei uns kann man auch mit jenseits der 60 Jahre noch sein Karate praktizieren.

Schauen Sie doch einfach bei uns rein und nehmen Sie sich die Zeit, es einfach mal auszuprobieren. Bei Nichtgefallen kommen Sie einfach nicht wieder…